17. März 2020

Beiersdorf Aktie - Dividendenstabilität mit Hautpflege


Beiersdorf ist ein globaler Hersteller von Pflegeprodukten.

Der Konzern zahlt seit 2009 eine unveränderte Dividende.

Inhalt

- Aktuelle Dividende mit Dividendenhistorie
- Unternehmensbeschreibung
- Aktienchart
- Unternehmenskennzahlen
- Geschichte

Aktuelle Dividende mit Dividendenhistorie

Eine Übersicht über alle Dividenden (je Geschäftsjahr):

(in Euro)
Jahr
Dividende
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70
0,90
0,70
0,60
0,57
0,53
0,53
0,47
0,43
0,43
*Prognose

Unternehmensbeschreibung

Die Beiersdorf AG ist ein international führendes Markenartikel-Unternehmen, das vornehmlich im Bereich Kosmetik und in der Herstellung von Klebebändern tätig ist. 

Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung innovativer Haut-, Schönheits- und Pflegeprodukte. 

Zu den bekanntesten Marken des Konzerns zählen unter anderem Nivea, Eucerin, Labello, 8x4 und La Prairie. 

Mit dem Unternehmensbereich tesa zählt Beiersdorf zu den weltweit führenden Herstellern von selbstklebenden Produkt- und Systemlösungen für Industrie, Gewerbe und Endverbraucher, die in vielfältigen Anwendungen der Elektronikindustrie, im Automobilbereich, der Papier- und Pharmaindustrie sowie dem Fälschungs- und Manipulationsschutz zum Einsatz kommen.

Aktienchart

Der Aktienchart von 1987 bis 2019:

Unternehmenskennzahlen

Hier sind wesentliche Kennzahlen zur Aktie von Beiersdorf aufgeführt:

(in Euro)
Jahr
Gewinn
G/A
Div
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
736
745
689
727
671
537
543
454
259
326
3,17
3,21
2,96
3,13
2,91
2,33
2,35
1,96
1,10
1,40
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70
0,70

aus: Geschäftsbericht 2019.
G/A: Gewinn je Aktie
Div: Dividende

Die Unternehmenskennzahlen werden nicht weiter aktualisiert.

Geschichte

1882 Gründung von Beiersdorf durch den Apotheker Paul C. Beiersdorf, der das PflasterGuttapercha“ einführt.

1880er Jahre Steigerung der internationalen Bekanntheit von Firmenprodukten durch wissenschaftliche Veröffentlichungen von Paul Gerson Unna, der mit Beiersdorf zusammenarbeitete.

1890 Verkauf an Dr. Oscar Troplowitz,

der das Potential der Beiersdorf-Marken auf internationaler Ebene erkennt.

Modernisierung der Abläufe in der Produktion.

Erste internationale Expansion mit der Gründung von Vertretungen und Tochtergesellschaften auf allen Erdteilen.


1893 Kooperation mit US-Handelshaus Lehn & Fink ermöglicht US-Markteintritt.

1900 Anmeldung des Emulgators Eucerit zum Patent durch Isaac Lifschütz als spätere Grundlage für Eucerin und Nivea.

1901 Erfindung und Einführung von Leukoplast (Pflaster) durch Troplowitz.

1906 Geschäftsführer wird Dr. Otto Hanns Mankiewicz.

Gründung der ersten Auslandsgeschäftsstelle in London.

1909 Einführung von Labello (Lippenpflege). 

1911 Verkauf des Eucerit-Patents an Beiersdorf: 

Einführung von Nivea. 

1914 Geschäftsbeziehungen zu 34 Ländern: 42 Prozent des Umsatzes werden im Ausland erzielt. 

1918 Tod von Dr. Oscar Troplowitz und seinem Mitgesellschafter Dr. Otto Hanns Mankiewicz.

1920 und 1930er Jahre Internationale Expansion durch Nivea und Labello sowie Hansaplast und Leukoplast (Pflaster).

1920 Erster Werbefilm der Nivea-Creme.

1922 Beiersdorf wird zu einer Aktiengesellschaft mit Dr. Willy Jacobsohn als Vorstandsvorsitzenden.

Einführung von Hansaplast, dem ersten Pflaster mit einer Mullauflage und daher auch zur Versorgung offener Wunden geeignet.

1924 Beschäftigung von 500 Mitarbeitern in Hamburg.

1925 NIVEA bekommt neues Design: Blaue Dose mit weißem NIVEA-Schriftzug.

1926 Einführung von Hidrofugal (Antitranspirant).

1929 Börsennotierung. 

1932 50-jähriges Firmenjubiläum. 

1930er Jahre Ausweitung der Nivea-Produktpalette auf Rasiercreme, Shampoo, Hautöl.

1933 Carl Claussen wird Vorsitzender des Vorstands.

1933 Rücktritt des jüdischen Teils des Vorstandes.

Politik des „Taktierens in Würde“ trotz Hetzkampagnen von Konkurrenten.

Gründung einer Tochtergesellschaft in Argentinien, der ersten in Lateinamerika.

1934 Elly Heuss-Knapp (spätere Frau von Bundespräsident Theodor Heuss) entwickelt als freie Mitarbeiterin bedeutende Teile der Werbung für NIVEA, die weitgehend frei von nationalsozialistischer Ideologie blieb.

1936 Einführung von tesa als Dachmarke für Selbstklebe-Technologie: 

Erstes Produkt ist der transparente Klebefilm (später „tesafilm“). 

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges war ein Netz von internationalen Gesellschaften rund um den Globus geschaffen.

1943-1945 2. Weltkrieg 

Bei Luftangriffen Produktionsstätten sowie das Verwaltungsgebäude in Hamburg stark beschädigt. 

Beschlagnahmung als Feindeseigentum nahezu aller Tochtergesellschaften im Ausland stellt einen schweren Rückschlag für das internationale Geschäft dar. 

In den Folgejahren mühsamer Rückkauf der Markenrechte. 

1949 Umsatz in Höhe von 30 Millionen DM.

1950 Markteinführung von Ph5 Eucerin begründet Eucerin (Salbe).

1951 Einführung von 8x4 (als Seife).

1950er Jahre NIVEA Creme hat Status eines Markenklassikers erreicht.

1954 Georg Wilhelm Claussen wird Vorstandsvorsitzender.

1959 NIVEA Dose bekommt Ihren bis heute charakteristischen „Creme“ Schriftzug.

1963 Einführung von NIVEA milk.

1970er Jahre Der Supermarktboom, das Wegfallen der Preisbindung und neue Konkurrenten verschärfen den Wettbewerb.

Beiersdorf antwortet mit umfassender Werbekampagne.


1972 Weltweit werden über 10.000 Mitarbeiter beschäftigt.

1977 Erweiterung von Eucerin um Produkte für den ganzen Körper.

1979 Dr. Hellmut Kruse wird Vorstandsvorsitzender.

1982 Einführung von NIVEA Gesicht (später Visage).

Beginn des kontinuierlichen Ausbaus der Marke NIVEA zur Marke für Haut- und Schönheitspflege über zahlreiche Submarken. 

1989 Hans-Otto Wöbcke wird Vorstandsvorsitzender.

1989 Umsetzung einer strategischen Neuausrichtung: Konzentration auf die Kernkompetenzen Hautpflege, Wundversorgung und Klebetechnologie.

1990 Erwerb der Marke JUVENA.

1991 Erwerb der Marke La Prairie.

1990er Jahre Einführung von Submarken wie NIVEA Visage (seit 1993), NIVEA Vital (1994), NIVEA Beauté (1997), NIVEA Hair Care (1991), NIVEA for Men (1986), NIVEA Sun (1993), NIVEA Hand (1998), NIVEA body (1992), NIVEA Bath Care (1996) und NIVEA Deo (1991).

NIVEA wird dank gezielter Markenführung zur größten Hautpflege-Marke der Welt. 

1992 Vereinheitlichung der NIVEA Markenpolitik.

1994 Dr. Rolf Kunisch wird Vorstandsvorsitzender.

1997 Abschluss des Rückkaufs aller Markenrechte.

1999 Konzentration auf wenige, starke Konsumentenmarken.

2001 tesa wird eigenständige Tochtergesellschaft.

Gründung der BSN medical als Joint Venture von Beiersdorf und Smith & Nephew (Wundversorgung, Orthopädie).

2002 Übernahme von Florena.

2003 Abwehr der Übernahme durch Procter&Gamble. 

2004 Eröffnung des neuen Zentrums zur Hautforschung in Hamburg.

2005 Thomas-B. Quaas wird Vorstandsvorsitzender.

2006 Verkauf von BSN medical.

Eröffnung des ersten NIVEA Hauses.


2007 Übernahme von 85 Prozent der Anteile an C-BONS Hair Care (China).

Globale Dachmarkenkampagne.

2008 Beiersdorf wird DAX-Unternehmen.

2010 Austausch fast des gesamten Vorstands.

Reduzierung der Produkt-Kategorien bei Nivea.

2011 Verkauf von Juvena (Hautpflege) und Marlies Möller (Friseursalons).

2012 Stefan Heidenreich wird Vorstandsvorsitzender.

Weitere Fokussierung bei Nivea durch Nivea-Logo-Änderung u.a. 

Stärkung von Florena und 8x4. 

2015 Stärkung von Hidrofugal.

Einführung von Frauen-Nass-Rasierer und Nivea-Parfüm.

2018 Wechsel des Unternehmenschefs: Stefan de Loecker folgt auf Heidenreich.

2019 Kauf von Coppertone (Sonnenschutz).

2020 Steigerung von Umsatz und Gewinn.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen