21. September 2021

General Mills Aktie - Dividendenstabilität mit Lebensmitteln


General Mills gehört zu den weltweit größten Lebensmittelherstellern. 

Der Konzern hat die Dividende zumindest seit 1970 nicht mehr gekürzt.

Inhalt

- Aktuelle Dividende mit Dividendenhistorie
- Unternehmensbeschreibung
- Aktienanalyse
- Aktienchart
- Unternehmenskennzahlen
- Geschichte

Aktuelle Dividende mit Dividendenhistorie

Eine Übersicht über alle Dividenden (je Geschäftsjahr):

(in US-Dollar)
Jahr
Dividende
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1,96
1,96
1,96
1,92
1,78
1,67
1,55
1,32
1,22
1,12
0,96
0,86
0,78
0,72
0,67
0,62
0,55
0,55
0,55
0,55
0,55
*Prognose

Unternehmensbeschreibung

General Mills Inc. zählt zu den weltweit führenden Nahrungsmittelkonzernen. 

Das Unternehmen produziert und vertreibt essfertige Zerealien, Backwaren, Fertiggerichte, Snacks und Milchprodukte. 

Zu den bekanntesten Marken gehören Cheerios, Häagen Dazs, Pillsbury, Annies, Old El Paso oder Betty Crocker. 

Des Weiteren produziert das Unternehmen über Joint Ventures mit Nestlé Produkte wie Cine Minis, Chocapic oder Fitness Cornflakes.

Aktienanalyse

Eine ausführliche Aktienanalyse zu General Mills (vom Blog "Finanzsenf").

Aktienchart

Der Aktienchart von 1988 bis 2020:


Unternehmenskennzahlen

Hier sind wesentliche Kennzahlen zur Aktie von General Mills aufgeführt:

(in US-Dollar)
Jahr
Gewinn
G/A
G/A (b)
Div
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
1.753
2.131
1.658
1.697
1.221
1.824
1.855
1.567
1.798
2,90
3,64
2,77
2,77
1,97
2,83
2,79
2,35
2,70
3,22
3,11
3,08
2,92
2,86
2,82
2,72
2,56
2,48
1,96
1,96
1,92
1,78
1,67
1,55
1,32
1,22
1,12

aus:
Geschäftsbericht 2019,S.22.
Geschäftsbericht 2015,S.14
G/A: Gewinn je Aktie
G/A(b): Bereinigter Gewinn je Aktie
Div: Dividende

Die Unternehmenskennzahlen werden nicht weiter aktualisiert.

Geschichte

1856 Gründung der Minneapolis Milling Company durch Robert Smith

Betrieb einer Mühle zur Mehlherstellung.

1866 Übernahme durch Cadwallader C. Washburn. 


1877 Partnerschaft mit John Crosby führt zur Washburn Crosby Company. 

1926 Erste Ausstrahlung eines Werbe-Jingles in den USA für Wheaties (Frühstückscerealien).

1928 Zusammenschluss von 28 regionalen Mühlen führt zur Gründung von General Mills.



Produktion und Verarbeitung von Mehl, Frühstücksflocken und Backmittel.

Börsengang.

1928 Kauf der Wichita Mill and Elevator Company. 


Seit 1928 Auszahlung einer Dividende. 

1929 Einführung der sog. „Betty Crocker“-Coupons (bis 2006). 

1941-1961 Sponsor von „The Lone Ranger“ (Radio-Show). 

1959-1968 Sponsor der „Bullwinkle Show.

1946 Aufbau einer Luftfahrt- und Elektroniksparte (wird später zu Raven Industries).

1965 Kauf von Rainbow Crafts (Spielwaren wie Play-Doh) führte zur Verdreifachung des Umsatzes bei gleichzeitiger Senkung von Produktionskosten. 


1967 Übernahme von Kenner (Spielwaren).

1968 Kauf von Parker und Palitoy (Spielwaren).

1969 Kauf von Miro (Spieleverlag). 


1970er Jahre Einführung der „Monster Cereals“. 

Kurzzeitiger Aufbau einer Mode-Sparte um die Zukäufe von Talbots und Eddie Bauer. 

1970 Kauf von Red Lobster (Restaurantkette). 

1970-1971 Übernahme von Denys Fisher Toys und Meccano Frankreich (Spielwaren).

1980-1981 Käufe von Good Earth (Restaurantkette) und Meccano Großbritannien (Spielwaren).

1982 Gründung von Olive Garden (Restaurantkette). 


Ab Mitte der 1980er Jahre Konzentration auf Nahrungsmittel. 

1985 Verkauf von Meccano.

1987 Verkauf der gesamten Spielwaren-Sparte als Kenner Parker Toys.



1991 Joint-Venture mit Nestle bei Frühstückscerealien („Cereal Partners“).

1995 Ausgliederung und Börsengang aller Restaurants als Darden Restaurants.

2001 Kauf von Pillsbury (Nahrungsmittel).

2004 Zunehmende Konzentration auf gesundheitsfördernde Produkte durch Einsatz von weniger Zucker und mehr Vollkorn. 


2004-2010 Kindermarketing mit „Millsberry“ (virtuelle Stadt).

2014 Übernahme von Annie’s (Biolebensmittel).

2014-2015 Restrukturierung führt zum Abbau von 700 Arbeitsplätzen.

2016 Aufspaltung in vier Unternehmensbereiche: Abbau von weiteren 600 Mitarbeitern. 


2018 Eintritt in den Markt für Tiernahrung mit dem Kauf von Blue Buffalo Pet Products.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen