25. Februar 2021

Charlie Munger - wesentliche Fakten

Charlie Munger ist ein in den USA lebender Rechtsanwalt, Investor, Mäzen und Milliardär und als Vice Chairman bei Berkshire Hathaway der kongeniale Partner von Warren Buffett („Alter Ego“).

1924 1. Januar: Geburt von Charles Thomas Munger in Omaha (Nebraska, USA) als ältester Sohn einer Juristenfamilie. 

1945-1953 1. Ehe mit zwei Kindern. 

1955 Tod seines ältesten Sohns durch Leukämie. 

1956-2010 2. Ehe mit fünf Söhnen und 2 Stiefkindern. 

1950er Jahre Studium an der University of Michigan (Mathematik, Meteorologie) und der Harvard University (Jura). 

Tätigkeit als Rechtsanwalt in Los Angeles (in 2012 wird daraus die Anwaltssozietät Munger, Tolles & Olsen).

Seit 1960er Jahre Starke ehrenamtliche Tätigkeit: Beteiligung u.a. bei der Einrichtung von Abtreibungskliniken in Los Angeles. 

1962-1976 Einstieg ins Investmentgeschäft mit der Gründung von Wheeler, Munger & Co. (Investmentgesellschaft) nach einem Treffen mit Warren Buffett: 

Durchschnittlicher jährlicher Anstieg des Gewinns um 19,8 Prozent pro Jahr. 

1970er Jahre Zufällige geschäftliche Verbindungen zwischen Munger und Buffett bei unabhängig von einander gekauften Beteiligungen an den Unternehmen Diversified Retailing (Einzelhandelskette) und Blue Chip Stamps (Rabattmarken) aufgrund des ähnlichen Investmentstils. 

1978 Beginn der Geschäftsbeziehung zu Buffett durch Zusammenführung der umfangreichen Beteiligungen von Warren Buffett auf Druck der US-Börsenaufsicht. 

Dies führte zur Fusion von Diversified Retailing mit Berkshire Hathaway. 

Munger bekam für seine Anteile an Diversified Retailing eine Abfindung: 

2 Prozent der Berkshire-Aktien, den Posten als Vice Chairman bei Berkshire sowie Übernahme der Geschäftsführung bei der Wesco Financial Corporation (wichtigste gemeinsame Beteiligung von Diversified Retailing und Blue Chip Stamps). 

1978-2011 Nutzung der Wesco Corporation durch Munger als Investmentvehikel nach dem Vorbild von Berkshire durch Buffett: 

Erwirtschaftung von überdurchschnittlichen Renditen. 

Übernahme von Führungspositionen bei einem privat zugekauften Zeitungsverlag in Los Angeles und bei Costco Wholesale (Großhandel). 

2010 Tod seiner zweiten Ehefrau. 

2011 Komplette Übernahme von Wesco durch Berkshire.

Charlie Munger: Leben und Wirken (Video)

Einfluss auf Warren Buffett

Warren Buffett wurde über Jahrzehnte von zwei Personen massgeblich beeinflusst: 

Benjamin Graham und Charlie Munger. 

Graham bevorzugte den Kauf von Unternehmen, die – meist aufgrund schlechter Geschäftsaussichten – unterhalb ihres Liquidationswertes notierten. 

Er bezahlte also einen Spottpreis für eine Schrottfirma. 

Charlie Munger dagegen – beeinflusst von Philip Fisher u.a. – präferierte gute Unternehmen mit stabilen Geschäftsaussichten, die zu einem angemessenen Preis erworben werden. 

Im Laufe der Jahre änderte Buffett seinen Investmentstil von Graham zu Munger, ein wesentlicher Baustein für seine langfristig hervorragenden Renditen.

Depot von Munger

Munger strebt eine starke Fokussierung auf wenige Aktien an. 

Sein nahezu gesamtes Vermögen von über 1 Milliarde US-Dollar ist in 7 Aktien investiert. 

A Deep Look Into Charlie Mungers Portfolio (Video in englisch):

Es besteht aus dem Familien-Portfolio und dem Investment-Portfolio.

Das Familien-Portfolio beinhaltet 3 Aktien: Costco, Berkshire Hathaway und Himalaya Capital

Das Investment-Portfolio  besteht aus 4 Aktien: BankAmerica, Wells Fargo, US Bankcorp und Posco

Zitate von Charlie Munger (Auswahl):

Drei Grundregeln für eine erfolgreiche Karriere: 1) Verkaufe nichts, was Du nicht selbst kaufen würdest; 2) Arbeite niemals für jemanden, den Du nicht respektierst oder bewunderst; 3) Arbeite nur mit Menschen, mit denen Du gerne zusammenarbeitest.

In meinem ganzen Leben habe ich niemanden kennengelernt, der in breiteren Themen über ein gutes Fachwissen oder Weisheit verfügt hat, der nicht ständig gelesen hat, … wirklich nicht ein einziger. Du wärst beeindruckt, wie viel Warren Buffet oder auch ich täglich lesen. Meine Kinder lachen mich immer aus, sie glauben, ich sei ein Buch aus dem ein paar Beine herausragen.

Du musst nicht brillant sein, einfach nur im Durchschnitt ein wenig schlauer als die anderen, aber dafür über eine lange Zeit.

Ich denke immer wieder an den Jungen, der zu Mozart gegangen ist und sagte: „Ich würde gerne Symphonien schreiben“. Als Mozart antwortete: „Du bist zu jung“, reagierte der Junge mit: „Aber du warst auch jung als du angefangen hast“. Mozart schloss daraufhin das Gespräch mit der Aussage: „Ja aber ich habe niemanden um Rat gefragt, wie man sie schreibt.“

Genau wie Warren Buffet, hatte ich das tief verwurzelte Bedürfnis reich zu werden. Nicht weil ich gerne Ferraris haben wollte – Ich wollte die Unabhängigkeit. Die Freiheit ist was ich so sehr wollte.

Um das zu bekommen, was Du willst musst Du es Dir auch verdienen. Die Welt ist nicht ganz verrückt genug, um eine Gruppe von Menschen unverdient zu belohnen.

Sowohl Warren Buffet als auch ich, bestehen darauf fast jeden Tag Zeit zur freien Verfügung zu haben, um einfach dazusitzen und nachzudenken. Das ist heutzutage in amerikanischen Unternehmen sehr unüblich. Dabei ist es das was uns erfolgreich macht, wir lesen und denken.

Es gibt keinen besseren Lehrer als die Geschichte, wenn es darum geht die Zukunft auszumachen. Antworten, die Milliarden von Dollar wert sind verstecken sich in einem 30$ Geschichts-Buch.

Es bedarf einer starken Persönlichkeit, sich mit all dem Geld hinzusetzten und nichts zu tun. Aber ich bin nicht an die Spitze gekommen, weil ich mittelmäßigen Chancen nachgerannt bin. 

Das Beste was ein Mensch machen kann, ist es einem anderen Menschen dabei zu helfen sich mehr Wissen anzueignen.

Ein guter Lehrer zu sein ist eine echte Gabe.

Es hat einige große Vorzüge in eine Position zu kommen, in der man einige großartige Investments macht und sich zurücklehnt. Man gibt weniger Geld für Broker aus und muss sich weniger Schwachsinn anhören.

Hochintelligente Menschen können komplett nutzlos sein und viele von Ihnen sind es.

Benjamin Graham sagte immer: “es kommt nicht auf die schlechten Investitionen an, die fehlschlagen, sondern es kommt auf die guten Ideen an, die exzessiv genutzt werden.”

Treffe nur Entscheidungen, wenn Du einen Vorteil hast. Das ist grundlegend. Du musst einfach die Wahrscheinlichkeiten verstehen und die Disziplin haben, nur dann zu wetten, wenn die Chancen auf Deiner Seite stehen. 

Menschen hatten schon immer das Bedürfnis, jemanden zu haben, der Ihnen die Zukunft vorhersagt.

Es gibt schlechtere Situationen als in Geld zu ertrinken und dabei nur herumzusitzen. Ich erinnere mich noch an die Zeiten, in denen das nicht so war – und ich möchte nicht dorthin zurück.

Es wird immer Menschen geben, die schneller reich werden als Du, das ist keine Tragödie.

Du musst das Geschäftsmodell bewerten, um eine Aktie bewerten zu können.

Sobald Du einmal verschuldet bist, ist es die Hölle wieder heraus zu kommen.

Denke daran, dass Reputation und Integrität unsere wertvollsten Assets sind und wir diese in der Zeitdauer eines Herzschlags verlieren können.

Die beste Vorbereitung für ein hohes Alter, ist ein gut geführtes vorangegangenes Leben.

Ich denke nicht, dass es möglich ist sich selbst hinzusetzen und alles selbstständig zu erdenken, niemand ist so intelligent.

Es ist für die meisten Investoren nicht möglich, den Markt über längere Zeit zu schlagen. Daher bist Du bestens beraten, in ein diversifiziertes Portfolio aus günstigen Index-Fonds oder Exchange Traded Fonds zu investieren.

Lebe im Rahmen Deiner Möglichkeiten und spare damit Du investieren kannst.

Ein Teil dessen, was Du lernen musst ist wie man mit Fehlern umgeht und wie neue Informationen Deine Chancen verändern. Das Leben ist in Teilen wie ein Pokerspiel in welchem man manchmal auch ein heißgeliebtes Blatt wegwerfen muss.

Verkehre Dinge immer auch ins Gegenteil. Stelle Probleme und Situationen immer auf den Kopf. Was passiert, wenn alle unsere Pläne schief gehen? Wo wollen wir unter keinen Umständen und wie kommt man dorthin?

Es ist sehr hilfreich an seine eigenen Fehler erinnert zu werden. Warren Buffet und ich sind ziemlich gut darin. Wir reiben uns unsere eigenen Fehler regelmäßig unter die Nase und das ist eine sehr gute mentale Angewohnheit.

Das große Geld liegt nicht im Kauf oder Verkauf, sondern im Warten.

Ich habe mein Leben nichts anderes gemacht als Aktien zu kaufen, die gestiegen sind und auf meinem Hintern zu sitzen und dabei zuzusehen, wie meine Familie immer reicher wurde. Viel mehr habe ich der Gesellschaft nicht zurückgegeben. Ich glaube das ist in etwa wie an der Wallstreet, mit dem Unterschied, dass ich mich dafür schäme und versuche es durch Philanthropie wieder gut zu machen.

Stelle Dir vor, dass das Leben richtig hart wird. Dann frage dich, ob Du dem gewachsen bist. Wenn die Antwort ja ist, dann hast Du gewonnen.

Wenn Du aus allen unseren Investitionen die besten fünfzehn streichen würdest, wäre unsere Performance ziemlich durchschnittlich. Wir haben zu unseren Prinzipien gehalten, als Chancen sich boten und haben Sie vehement ausgenutzt.

Fast alle guten Unternehmen investieren Geld in Aktivitäten, die heute nicht lukrativ erscheinen, aber die großen Gewinner von morgen werden können.

Wähle Deine Kunden so aus als ob es Freunde wären.

Im Geschäftsleben zeigt sich oft, dass erfolgreiche Geschäftsstrategien fast immer einzelne Faktoren radikal maximieren oder minimieren. Ein gutes Beispiel dafür sind Discounter.

In Wahrheit suchst Du nach einer falsch bepreisten Wette. Nichts anderes ist investieren. Dabei musst Du genug wissen, um einzuschätzen, ob die Wette falsch bepreist ist. Das ist dann Value-Investing.

Ein großartiges Unternehmen zu einem fairen Preis, ist immer besser als ein gutes Unternehmen zu einem großartigen Preis.

Gebe immer Dein bestes, lüge nicht. Wenn Du sagst, dass Du etwas tun wirst, mache es. Niemand interessiert sich für Entschuldigungen.

Es hört nicht auf mich zu begeistern, zu sehen wie viel man erreichen kann, wenn man einfach nur die einfach zu erlernenden und offensichtlichen Dinge meistert und konsequent anwendet.

Ich versuche mich von Menschen zu trennen, die mir im Vertrauen immer von Sachen erzählen, von denen Sie keine Ahnung haben.

Was ist das Geheimnis des Erfolgs? Meine Antwort braucht nur ein Wort: Rationalität!

Opportunitätskosten sind ein essentieller Filter, dem Du Beachtung schenken solltest. Wenn Du zwei interessante Angebote hast, dass eine aber eine bessere Rendite abwirft, dann musst Du Dir keine weiteren Gedanken mehr machen.  

Heutzutage scheint es die Hauptaufgabe eines CEO zu sein, den Aktienkurs steigen zu lassen. Das führt zu allerlei fragwürdigem Verhalten. Wir wollten das einfach mal so gesagt haben.

Intelligente Menschen machen dumme Dinge!

Investiere in Unternehmen, die von jedem Idioten geführt werden können. Denn eines Tages, wird ein Idiot kommen. Wenn es dann nicht ein wenig Missmanagement verträgt, ist es schnell kein Unternehmen mehr.

Es gibt nur einen sicheren Weg an die Spitze: Harte Arbeit

Mache das was Du gern machst und sei gut darin.

Du bist gut daran beraten etwas zu machen, für das Du auch geschaffen bist. Hätte Warren Buffet damals mit Ballett angefangen, hätte wohl niemand von Ihm gehört.

Jede intelligente Form des Investierens ist Value-Investing. Mehr zu bekommen als das wofür Du bezahlst.

Der Unterschied zwischen guten und schlechten Unternehmen ist, dass gute Unternehmen mit einer guten Entscheidung nach der anderen aufwarten, während schlechte einen Fehler nach dem anderen begehen.

Ich würde mir eher eine Giftschlange in mein Hemd legen, als einen Vermögensberater zu engagieren.

Unsere Aufgabe ist es große Ideen und Chancen zu erkennen, wenn sie sich offenbaren und zu erkennen, wann sich keine Chancen bieten. Große Chancen kommen immer zu den vorbereiteten Menschen.

Eliminiere zu Beginn alles, was Du nicht machen solltest. Gefolgt von einem multidisziplinären Ansatz, um die Dinge zu bewerten, die bleiben. Dann solltest Du eine Entscheidung fällen, sofern sich die richtigen Rahmenbedingungen ergeben.

Im Spiel des Investierens, geht es darum bessere vorhersagen über die Zukunft zu machen, als andere Marktteilnehmer. Wie aber macht man das? Eine Möglichkeit, ist es Deine Versuche auf Bereiche zu beschränken, in denen Du entsprechende Kompetenzen hast. Wenn Du versuchst von allem die Zukunft vorherzusagen, nimmst Du Dir zu viel vor und Du wirst aufgrund mangelnder Spezialisierung scheitern.

Oftmals schaut man sich ein Unternehmen mit großartigen Zahlen an. Dann stellt man sich die Frage, wie lange schaffen Sie es noch das aufrecht zu erhalten? Die Antwort darauf zu finden ist einfach. Du musst Dir anschauen, welche Faktoren dazu führen, dass die Ergebnisse heute so gut sind wie sie sind und dann nachvollziehen, ob es Gründe dafür geben könnte, dass diese Faktoren verschwinden.

Versicherungen und andere Finanzdienstleister, die ihre Risiken falsch einschätzen, erleben eine vergleichbar schmerzliche Erfahrung wie der man, der eine Katze an ihrem Schwanz trägt. Eine solche Erfahrung kann man auf keine andere Art und Weise machen 

Einige der größten und offensichtlichsten als solche erkennbaren Chancen, kommen zu demjenigen, der kontinuierlich nach Ihnen sucht und aufmerksam wartet. Sich mit der Analyse beschäftigen und bereit sind dann, wenn die Chancen sich ergeben aggressiv die verfügbaren, in der Vergangenheit geduldig angesammelten Ressourcen einzusetzen.

Meine Angewohnheit, weitaus mehr Zeit in meine Weiterbildung zu investieren und zum Nachdenken zu nutzen, als mit dem Tun zu verbringen, ist kein Zufall.

Ein Investor kann 90% seines Kapitals in einer einzigen Firma halten, wenn es denn die richtige Firma ist.

Für uns gibt es im Prinzip nur drei Investitionsentscheidungen: Ja, Nein und zu kompliziert, um es zu verstehen.

Die gröbsten Fehler, die wir in der Geschichte von Berkshire gemacht haben, waren Unterlassungen. Wir haben Chancen kommen sehen und haben sie nicht ergriffen. Diese Fehler haben uns Milliarden gekostet und wir werden sie immer weiter machen.  

Unsere Aufgabe ist sehr eintönig, wir investieren große Summen von Geld in Unternehmen. Diese haben wir gekauft, weil wir glauben, dass sie unterbewertet sind. Sobald wir das Unternehmen gekauft haben, gilt es zu warten, bis diese Ihren inneren Wert erreichen. Das ist hart! Aber wenn man die Chance hat nach und nach mehrere großartige Unternehmen zu kaufen, ist das eine gute Sache.

Grundsätzlich gilt, je mehr du von den Fehlern anderer lernen kannst, anstatt sie selbst zu machen, desto besser bist Du dran. Auch wenn ich niemanden kenne bei dem eine solche Entwicklung sehr schnell ging.

Wenn Du die Wahrheit sagst, musst Du Dich nicht mehr an deine Lügen erinnern.

Wenn Du einfach nur versuchst mit der Zeit immer ein kleines bisschen besser zu werden, beginnst Du Investitionen zu treffen, die über die Zeit mit fast garantierter Sicherheit zu guten Ergebnissen führen. Die Schlüssel sind: Harte Arbeit und Übung.

Warren Buffet und ich haben uns seitdem wir uns kennen gelernt haben zu so viel besseren Investoren entwickelt. Wenn unsere Entwicklung zu irgendeinem Zeitpunkt stagniert hätte, wären wir mit Sicherheit nicht in der Lage gewesen so gute Ergebnisse zu erzielen. Grundlage des Spiels ist es also zu lernen und sich weiter zu entwickeln. Du musst also lernen, am Lernen Spaß zu haben.

Meine Buch-Tipps*

University of Berkshire Hathaway: 30 Years of Lessons Learned from Warren Buffett & Charlie Munger at the Annual Shareholders Meeting

Charlie Munger: Ich habe dem nichts mehr hinzuzufügen

Fokussierte Grüße

von

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen