3. April 2020

Wirecard Aktie - was jeder wissen sollte


Wirecard ist ein börsennotiertes Unternehmen für Zahlungsdienstleistungen.

Wirecard - Aktienchart

(aus dem Geschäftsbericht 2019)

Wirecard - Geschichte

1999 Gründung von InfoGenie mit Sitz in Berlin. 

2000 Börsengang am Neuen Markt

Tätigkeit als Informationsdienstleister 

(telefonische Ratgeber-Hotlines). 

2002 Gerichtliche Verhinderung des Ausschlusses vom Neuen Markt wegen mangelnder Börsenkapitalisierung nach Aktienkurssturz. 

2005 Einbringung der nicht börsennotierten Wire Card in InfoGenie durch eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage: 

Umbenennung von InfoGenie in Wirecard. 

2006 Aufnahme von Wirecard in den TecDAX. 

Wirecard Bank mit deutscher Banklizenz gehört zum Konzern. 

Start von mywirecard (Prepaid-Internet-Bezahldienst). 



2007 Gründung von Wirecard Asia Pacific in Singapur. 

Übernahme der Reiseabwicklung und Zahlungskontrolle für TUI. 

2008 Einführung von digitalen Prepaid-Kreditkarten. 

Vorwurf der Bilanzfälschung (Entlastung durch Sondergutachten) führte zu einem Aktienkurssturz um 70 Prozent. 

2009 Erstellung der Fraud Prevention Suite zur Betrugserkennung. 

2010 Einführung der mycard2go (Prepaid-Kreditkarte). 

Falschmeldung eines Nachrichtendienstes führte zu einem Aktienkursrutsch von 30 Prozent. 

2014 Expansion nach 

Südafrika, 
Neuseeland, 
Australien und in die 
Türkei. 

Angebot eines Checkout Portals für Online-Shops. 

2015 Einführung von „boon“ (mobile App für Bezahlvorgänge). 

Kooperation mit AliPay. 

2016 Vorwurf illegaler Praktiken durch Zatarra (erfolgreiche Zurückweisung). 

Kauf der Prepaid Card Services ermöglicht den Markteintritt in Nordamerika. 

Aufnahme der Geschäftstätigkeit in Brasilien. 

2017 Kooperation mit WeChat Pay. 

Vorwürfe durch das Manager Magazin wegen intransparenter Bilanzpraktiken (war unbegründet und wurde zurückgewiesen). 

2018 Aufnahme von Wirecard in den DAX. 

Beginn von Kooperationen im digitalen Zahlungsverkehr. 

2019 Vorwurf der Erfindung von Kunden und Umsätzen in Singapur durch die Financial Times führte zu erheblichem Aktienkursrückgang 

(spätere Unterlassungsklage gegen die Financial Times und Strafanzeigen gegen Journalisten der Financial Times). 

Übernahme der AllScore Payment Services in Peking führt zum Markteintritt in China. 

Beteiligung der Softbank an Wirecard. 

„boon“-App ist kostenlos verfügbar. 



Einführung von „Your Gateway to China“. 

2020 Erneuter Vorwurf der Manipulation durch die Financial Times durch Sonderprüfung der KPMG nur teilweise entkräftet

Ausführliche Aktienanalyse.

Juni: Bilanzskandal, Aktienabsturz und Abgang des Unternehmenschefs.

Mögliche Zerschlagung

Insolvenz

Geschäftstätigkeit

Wirecard ist ein börsennotiertes Unternehmen für Zahlungsdienstleistungen. 

Es bietet Lösungen für elektronischen Zahlungsverkehr, Risikomanagement und Kreditkarten.

Basis ist eine digitale Plattform, auf der rund 

280.000 Unternehmen 

Produkte und Dienstleistungen wie

mobiles Bezahlen, 
E-Commerce, 
Finanztechnologie und 
Mehrwertdienste 

angeboten werden. 

Es prüft beim E-Commerce (Schwerpunkt: Reisebranche) die Kreditwürdigkeit von Kunden und garantiert deren Bezahlung auch bei Zahlungsausfall (erhält dafür Provision und Kundendaten).

Unternehmenssitz: Aschheim bei München (Deutschland).

Meine Einschätzung

Es handelt sich bei Wirecard um ein "junges" Unternehmen, dass noch beweisen muss, dass es dauerhaft auf dem Weltmarkt bestehen und profitabel wachsen kann. 

Die zahlreichen (unberechtigten) Vorwürfe gegen das Unternehmen sind für mich nicht nachvollziehbar (AKTUELL: "jetzt doch"). 

Ich investiere nicht in die Finanzbranche, weil ich mich da zu wenig auskenne.

Daher kein Kauf für mich. 

Generell entwickelt sich Wirecard hervorragend ("jetzt nicht mehr").

Keine Kommentare:

Kommentar posten